6. Unerwünschte Äste

Viele Äste müssen entfernt werden, weil sie entweder in Positionen stehen, die die Form stören oder weil sie dem Baum einen jugendlichen Ausdruck verleihen. Zunächst analysieren wir den Baum unter den Aspekten, die wir weiter vorn schon betrachtet haben. Wir legen also die Vorderseite und die Stellung der für die Gestaltung wichtigen Äste fest.

  1. Feine Triebe, die direkt aus dem Wurzelhals herauswachsen, also die sogenannten Wurzelschößlinge.
  2. Dickere und feinere Äste, die zu niedrig am Stamm entspringen, als dass sie für die Gestaltung des Bonsai in Frage kämen.
  3. Feine Triebe, die zwischen den Hauptästen direkt am Stamm wachsen.
  4. Die Äste, die oberhalb der Hauptäste liegen, aber dicker sind als die Hauptäste.
  5. Kräftige, senkrecht wachsende Zweige auf der Oberseite der Äste.
  6. Zweige, die auf der Unterseite von Ästen entspringen.
  7. Die Vorderseite kreuzende Äste.
  8. Mehr oder weniger dicke Äste, die direkt auf den Betrachter zuwachsen.
  9. Alle Zweige in der Krone, die den Aufbau eines ungleichschenkligen Dreiecks der Baumsilhouette verhindern.
  10. Zweige, die auf der Innenseite von Stamm- oder Astbiegungen wachsen.
  11. Zweige, die über das gedachte ungleichschenklige Dreieck der Baumsilhouette hinauswachsen.